Wir stärken den sozialen Zusammenhalt

Die Engagierte Stadt lud zum Jahresauftakt ein und viele kamen...

Der Einladung des Netzwerkes “Engagierte Stadt Ahrensburg”  zum Dritten “Besonderen Jahresauftakt“ folgten am 31.1.2019 zahlreiche Organisationen, Unternehmen und Politiker. Das Motto des Abends lautete „Engagiert in Ahrensburg:  Unternehmen & Organisationen in sozialem Engagement vernetzt“.

 

Anne-Rose Sieland (Projektbüro Engagierte Stadt) „Das soziale Engagement von Ahrensburger Unternehmen, Bürgern und Service Clubs trägt dazu bei, dass das soziale und kulturelle Angebot in Ahrensburg breit aufgestellt ist und Bürger, wie auch Organisationen sich für das Gemeinwohl einsetzen können. Wir als Projektbüro Engagierte Stadt setzen uns dafür ein, dass möglichst viele Akteure vor Ort sich so oft wie möglich  austauschen, kooperieren und an der Entwicklung der Lebensbedingungen in unserer Stadt zusammen arbeiten können.“

 

Wie vielseitig Ahrensburger Unternehmen sich engagieren – Sach- und Zeitspenden, Wissenstransfer, finanzielle Unterstützung – zeigte ein Podiumsgespräch zu Beginn des Abends. Im Gespräch mit Dr. Karl-Heinz Eckert  (SoVD) gaben Dirk Bartel (Filialleiter Hamburger Sparkasse, Rathausplatz), York von Wühlisch (Präsident Round Table 60 Ahrensburg), Hans-Jürgen Studt (Warenhausleiter famila Ahrensburg), Götz Westphal und Antje Karstens (Ahrensburger Stadtforum) und Dirk Främke (Malerbetrieb) Einblicke warum ihnen Engagement in der Region wichtig ist.

 

„Das Leben in Ahrensburg und der Region bietet uns allen eine hohe Lebens- und Arbeitsqualität. Wir setzten uns dafür ein, dass das so bleibt. Dazu gehört auch, dass man sich für die Schwächeren in der Gesellschaft engagiert, damit wirklich alle aus Überzeugung  sagen: hier lebe ich gern.“  so Antje Karstens (Ahrensburger Stadtforum) und  Dirk Bartel (Hamburger Sparkasse, Filiale Rathausmarkt, Ahrensburg) ergänzt “Menschen arbeiten für Menschen und Menschen sind für Menschen da!”

Hans-Jürgen Studt (famila, Ahrensburg)  „Wir von Famila versuchen unser Engagement in unserer Region breit aufzustellen. Für mich stehen z.B. Feuerwehren, Vereine, Hospize, junge Künstler und besondere Aktionen mit Kunden wie beispielsweise das Grünkohlessen  im Vordergrund. Weiter finde ich es sehr wichtig junge Leute bei Ihrer Berufswahl zu unterstützen wie beispielsweise mit dem Girls & Boys Day. Unser Engagement geht weit über unser tägliches Warengeschäft hinaus.“

 

Dirk Främke (Malerbetrieb Dirk Främke) „Jeder kann und sollte sich in seinem Bereich und im Rahmen seiner Möglichkeiten sozial Engagieren. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz vieler Menschen würden manche Dinge in unserem Leben nicht funktionieren. Das muss nicht unbedingt das Amt des Präsidenten in einem Sportverein sein, es kann auch die Hilfe eines älteren, alleinstehenden Nachbars sein, dem man einmal in der Woche etwas aus dem Supermarkt mitbringt.“

 

York von Wühlisch (Round Table 60 Ahrensburg) „Für mich ist ehrenamtliches Engagement auf verschiedenen Ebenen wichtig, primär natürlich um soziale Projekte und Einrichtungen zu unterstützen, zum anderen für mich persönlich, um mich weiterzuentwickeln. Es erfüllt mich, in einem Team aus Freunden gutes zu tun und etwas zu bewegen.“

 

“Vielleicht motivieren die Beispiele andere Unternehmer und Bürger Gleiches zu tun, damit die Grundlage des sozialen Miteinanders sich in Ahrensburg noch weiter verbreitert“ so Regine Kersting (Projektbüro Engagierte Stadt Ahrensburg).

 

Von den Unternehmen und Serviceclubs wurde der Wunsch nach einer verlässlichen und seriösen Homepage laut, auf welcher sie  sich orientieren könnten. Organisationen auf der Suche nach Spendern könnten gleichzeitig ihren Bedarf formulieren. Die Spender sahen vor allen Dingen hierin die Möglichkeit, gemeinsam größere Summen zu sammeln.  „Wir laden alle Interessierten zu einem ersten Workshop zu diesem Thema bis Ende März ein“ versprach Anne-Rose Sieland (Progjektbüro Engagierte Stadt).

 

Über die Informationen des Abends und die Themen diskutierten die Besucher beim Buffet und Sekt lange und engagiert.

            Ahrensburg